Der einzigartige Roboter für Naturpools

Der einzigartige Roboter
für
Naturpools &
Schwimmteiche

Der einzigartige Roboter für Naturpools & Schwimmteiche

Jedem seinen Pool-Boy.
Für Sie arbeitet nur der Beste.

Was gibt es Schöneres, als anderen beim Arbeiten zuzuschauen. Während unser einzigartiger hightech Poolroboter Ihren Naturpool zum Glänzen bringt, liegen Sie entspannt im Liegestuhl und genießen Ihren Garten.

Das haben Sie sich schließlich auch verdient.

Video "Richtige Fahrwerksmontage" Startbildschirm

Sie werden ihn lieben, versprochen.

APPSOLUT ZUKUNFTSSICHER

mindestens 7 Gründe für die TOSSTEC App

Jetzt App laden

Naturpool und Schwimmteich reinigen: Der Härtetest für jeden Poolroboter

Warum die meisten Poolreinigungsroboter vor Biofilm und Algen kapitulieren. Und warum unser TOSSTEC das locker bewältigt.

In Swimmingpools mit „totem“ gechlorten Wasser oder in Salzpools, die ja durch die Elektrolyse ebenfalls totgechlort sind, kommen Verunreinigungen fast nur von außen. Hier muss der Poolroboter lediglich Sand, tote Insekten und Haare einsammeln. Für diese Aufgabe genügt eine relativ schwache Ansaug-, Bürst- und Filterleistung.

Naturpools und Schwimmteiche dagegen sind voller Leben – und das hinterlässt Spuren: Auf Boden und Wänden bildet sich ein feiner Film aus Mikroorganismen und Algen. Und der stellt besondere Herausforderungen an den Reinigungsroboter.

Herausforderung Nr. 1: Die Ansaugleistung

Dass man mit mehr Druck auf der Bürste mehr Schmutz beseitigt, kennt man aus dem Haushalt. Eine entsprechend hohe Bedeutung hat die Ansaugleistung eines Poolroboters. Bei allen gängigen Modellen wird die Ansaugkraft über den Unterdruck erzeugt, den die Wasserpumpe beim Ansaugen, Filtern und Ausblasen des zu reinigenden Wassers erzeugt. Die so erzielte Ansaugkraft liegt bei 1 bis 5 Newton, das entspricht einem Gewicht von gerade mal 0,1 bis 0,5 kg. Das kratzt einen ordentlichen Biofilm oder Algen kaum.

Für unseren TOSSTEC haben wir deshalb eine neue, patentierte Ansaugtechnologie entwickelt, die unabhängig von der Wasserpumpe arbeitet. Details dazu finden Sie hier (Link). Damit erreichen wir einen Anpressdruck von bis zu 100 Newton, das entspricht einem Gewicht von 10 kg.

Zum Vergleich: Wenn Sie eine Poolbürste mit einer 2 m langen Teleskopstange benutzen um händisch zu reinigen, müssten Sie mit einer Kraft von rund 300 Newton drücken, um den gleichen Anpressdruck zu erzielen. Das fühlt sich  annähernd so an, wie wenn Sie mit einem Arm eine Sprudelkiste mit Glasflaschen tragen würden. Machen Sie das mal eine Stunde lang – dann brauchen Sie nicht mehr ins Sportstudio (dafür vielleicht zur Physiotherapie).

Herausforderung Nr. 2: Die Bürstleistung

Auch das kennt man aus dem Haushalt: Wenn der weiche Schwamm die hartnäckigen Krusten nicht schafft, greift man zu rauerem Material oder gleich zur Stahlwolle. Empfindliche Oberflächen tragen dann schnell Kratzer davon. Genauso ist es beim Pool: Um den geringen Anpressdruck auszugleichen, verwenden viele Hersteller aggressive Bürsten, Vliese oder Kunststofflamellen. Die weiche Poolfolie und die Folienabdichtungen werden damit aufgeraut und auf lange Sicht zerstört. Denn auf dem rauen Untergrund wachsen und haften Biofilm und Algen viel besser, man muss noch mehr und härter schrubben – bis die Folie nur noch unansehnlich ist.

Unser TOSSTEC erzielt durch seinen hohen Anpressdruck dagegen auch mit weichen Bürsten eine intensive Reinigungswirkung. Die Bürsten wurden zudem speziell für Teichfolien entwickelt und stellen sicher, dass die Folie nicht aufgeraut wird.

Übrigens: Auch ein Hochdruckreiniger beschädigt Poolfolien stark. Den Pool abzulassen und hartnäckige Algen zu „kärchern“, ist keine Lösung – danach ist die Poolfolie meist rau und somit beschädigt.

Herausforderung Nr. 3: Die Filterleistung

Sind Biofilm und Algen erst einmal abgebürstet, müssen sie aus dem Wasser gefiltert werden. Auch hier stoßen herkömmliche Poolroboter schnell an ihre Grenzen. Die Filter sind entweder auf Teilchen in Sandkorngröße abgestimmt – da flutschen Algen einfach durch und das Wasser bleibt trüb. Sind die Filter aber fein genug, verstopfen sie schnell. Holt man dann den Roboter nicht gleich aus dem Wasser und reinigt den Filter, bricht die ohnehin geringe Saugleistung ganz zusammen und der Roboter schiebt nur noch den Schmutz vor sich her.

Manche Geräte erzeugen deshalb einen Wasserwirbel in dem Filterkorb. Das genügt zwar, um den Filter von Sand, Insekten und Haaren frei zu halten. Bei mikroskopisch kleinen Algen reicht das nicht – auch bei dieser Technologie ist der Filter schnell dicht.

Wir haben deshalb einen selbstreinigenden, patentierten Filter entwickelt. (Mehr dazu hier – Link). Eine Bürste streift den auf dem Filter entstehenden Schmutzfilm ab und befördert  ihn in einen Auffangbehälter. Dessen Fassungsvermögen ist so ausgelegt, dass auch die gründliche Reinigung großer Pools ohne Unterbrechung möglich ist. Erst danach muss der Auffangbehälter entleert werden.

Wenn nur noch wenige Schwebteilchen im Wasser sind, kann für eine noch stärkere Reinigungswirkung bei unseren TOSSTEC-Robotern außerdem die ebenfalls patentierte SuperCLEAN-Funktion aktiviert werden. Dabei nutzen wir den „Filterkuchen-Effekt“: Die Abstreifmechanik wird für einen definierten Zeitraum deaktiviert. Auf dem Filter sammeln sich dann gefilterte Teilchen und bilden den sogenannten „Filterkuchen“. Darin werden nun auch kleinste Teilchen „gefangen“, die ansonsten durch den Filter wieder ins Wasser gelangen würden.

Der Effekt: Eine glasklare Wasserqualität auf dem Niveau klassischer „Totwasser“-Swimmingpools.

Übrigens: Das bei Staubsaugern gut funktionierende Zyklonfilter- oder Dyson-Prinzip ist für die Poolreinigung leider nicht einsetzbar. Denn es basiert darauf, dass die zu filternden Elemente eine deutlich andere Dichte als das umgebende Medium haben. Weil Staub- und Schmutzteilchen wesentlich schwerer als Luftmoleküle sind, können sie per „Zyklon“ ausgeschleudert werden. Der Gewichtsunterschied zwischen Wassermolekülen und Mikroalgen ist allerdings sehr gering. Hier funktioniert das Zyklonprinzip nicht oder erst bei Anlagen, die etwa 50mal größer als ein Poolroboter sind.

Planungsunterstützung

Damit Ihre Freude am Pool auch ungetrübt bleibt!

TOSSTEC - Kostenlose Planungsunterstützung

Sie planen bzw. bauen gerade Ihren Naturpool? Unsere Empfehlung: Pläne kostenlos prüfen lassen

Mehr erfahren >>

TOSSTECSERVICE

Sie haben ein Problem mit Ihrem Gerät? Hier finden Sie eine Schnellanleitung zur weiteren Vorgehensweise.

Mehr erfahren >>

Garantieregistrierung Button schwarz/orange

TOSSTECGARANTIE

Sie möchten die erweiterte TOSSTEC Garantie in Anspruch nehmen? Hier finden Sie alle weiteren Informationen zur Garantieregistrierung.

Mehr erfahren >>

Was die Leute reden

Kundenrezensionen

Hallo Herr und Frau Reuß, es wird Zeit, etwas für Ihre Rubrik Kundenmeinung zu schreiben. Ich bin "TOSSTEC-Fan"....Der Roboter, meiner heißt Willi, sorgt dafür, dass mein Schwimmteich ohne Flecken auf der Folie und frei von größeren Sedimentauftragungen ist. Was aber noch hinzukommt, das ist der hervorragende Service. Ich erhalte auf meine vielen Fragen stets sehr zeitnah qualifizierte Antworten und Tipps. Wer einen Schwimmteich unterhält, der weiß, was das Hobby so mit der Zeit an Fragen aufwirft – und an Kosten. Herr und Frau Reuß sind immer auf der Suche, nach einer kostengünstigen Lösung und wollen Ihr Produkt stets verbessern – und zwar nicht auf Kosten ihrer "Bestandskunden". Weiter so!

Liebes TOSSTEC-Team, Ihr habt uns nach unserer Meinung gefragt, weil wir Eure Pool- und Teichpflegegeräte ...seit drei Jahren vorführen, verkaufen und auch selbst benutzen. Gerne doch! Als der Roboter auf den Markt kam, dachten wir: Wow, da hat einer mal was wirklich Sinnvolles ausgetüftelt. Allerdings ist es nicht so, wie manche Kunden denken, dass man den TOSSTEC Roboter ins Wasser wirft und nach zwei Tagen nachschaut und der Pool ist sauber. Man muss das Gerät schon im Auge behalten und sanft dirigieren, wenn es nicht weiterkommt. Aber das ist ja dank inzwischen diverser Software-Updates immer weniger der Fall. Unsere Kunden haben oft sehr unterschiedlich geformte Pools aus sehr unterschiedlichen Materialien. Da ist der modulare Aufbau der TOSSTEC-Geräte ein Riesenvorteil: Wenn der Roboter aufgrund von Podesten und Kanten und Treppen nicht weiterkommt, ist der Umbau zu einem handgeführten Bürstsauger relativ einfach. Vor dem Einsatz haben Kunden oft keine Ahnung, wie wendig und beweglich das Gerät unter Wasser ist. Andere Geräte fallen da nach 2-3mal hochfahren von der Wand, wenn der Filter voll ist. Der TOSSTEC Roboter funktioniert tadellos bei einer extrem gleichmäßigen Reinigungsleistung. Wichtiger Tipp von uns: Wer seinen Pool regelmäßig reinigt, sollte auch keine Probleme mit von spitzen Schnecken oder Muscheln beschädigten Filterscheiben haben. Wer doch welche im Teich hat: Am besten vorher absammeln und die Filter halten länger. Was man besser machen kann? Die Fernbedienung könnte wasserdicht sein, so hören wir öfter. Außerdem funktionieren die Updates des Roboters und die App im Moment nur mit Android-Handies, obwohl vieler unserer Kunden auch Apple-Geräte benutzen. Richtig Klasse ist übrigens der Service des Teams von Herrn Reuß, da wird sehr ehrlich beraten und vor allem auch schnell und großzügig geholfen. Viel Erfolg weiterhin, Daniel Jehle, Junior-Chef, und Benjamin Zenker, Landschaftsgärtner und Poolpflege-Experte bei der Schleitzer baut Gärten creativ & innovativ GmbH in München. Schleitzer ist übrigens Mitglied der Gärtner von Eden. Juli 2018

Hallo, liebes Tosstec Team, es ist einfach schön, wenn die Erwachsenen zu Ostern auch mal ein Überraschungspaket... bekommen! Danke für Zusendung des Caddies. Inzwischen hat der Pool seine Winterruhe beendet, Ihr Gerät hat bei der Frühjahrsreinigung sehr gute Dienste geleistet und der Roboter seinen ersten Einsatz mit Bravour absolviert. Da ist es jetzt wirklich toll alles, was ständig zum Einsatz kommt, so komprimiert und praktisch griffbereit zu haben um es mühelos dahin zu fahren, wo es gebraucht wird. Dazu kommt, dass die Aufbewahrung in der Garage sehr viel platzsparender ist.

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen